Feuerwehr rennt 100 km

In der Nacht vom Freitag den 18.06.16 auf Samstag fand in Blaustein die Ulmer Laufnacht statt. Es gab verschiedene Disziplinen bei denen alleine oder in der Staffel die beiden Rundkurse zu je 30 km und 20 km bewältigt werden mussten. Wir starteten in der Gruppe der Achterstaffeln. Um unsere Zugehörigkeit zur Feuerwehr zu zeigen benutzten wir als Staffelholz ein D-Strahlrohr. Begonnen wurde der Lauf um 23 Uhr im Robert-Epple-Stadion mit Beginn eines Feuerwerks. Die ersten 16 km gingen das Blautal hinaus in Richtung Blaubeuren. Auf Höhe eines Steinbruchs verlief die Route dann Richtung Ermingen das Hochsträß hinauf. Am Erminger Sportplatz fand dann der erste Wechsel statt. Der nächste Läufer sprang dann über Harthausen wieder zurück nach Blaustein. Im Stadion fand die nächste Übergabe des Staffelstrahlrohres statt. Der Dritte Läufer begab sich das kleine Lautertal hinauf zum nächsten Wechsel in der Nähe von Bermaringen. Der dort wartende Läufer sprang über Bollingen das Kiesental herunter zurück ins Robert-Epple-Stadion zum vierten Wechsel. Ab hier fingen die zwei Rundkurse von vorne an und vier unserer Läufer mussten noch die Strecke bewältigen. Die letzten 200 m ins Ziel wurden dann gemeinsam von den noch wach gebliebenen Mitstreitern bewältigt.

Am Ende wurden die 100 km und über 1100 Höhenmeter in einer Zeit von 9 Stunden und 19 Minuten zurückgelegt. Wir erreichten mit dieser Zeit den 17. Platz von 54 in der Gesamtwertung in der Achterstaffel und landeten damit nur knapp hinter den Profis der Lauffreunde Illerrieden die den elften Rang belegten. Wir feierten diesen für uns sehr guten Platz bis in die Mittagsstunden. Die Läufer waren Michael Mader, Christopher Hepner, Erich Tezak, Matthias Aubele, Christian Regenbogen, Christian Zimmer, Michael Holzhauser und Kim Schneider.

Besonderer Dank gebührt unserem Fahrradbegleiter Matthias Zick der uns die gesamten 100 km begleitete und uns stets anfeuerte und somit das Letzte aus uns herausholte. Danken möchten wir auch dem Fahrteam des MTWs, welches aus Lukas Mahle und Andreas Heilman bestand. Sie brachten uns immer pünktlich zu den jeweiligen Wechselstationen. Ebenfalls bedanken wir uns für die Unterstützung seitens der Gemeinde Illerrieden.

Bericht: FFW Illerrieden, Heilman

 

Bilder: