Aktuelles

H2 - Verkehrsunfall

Unfall an der Wochenauer Steige endet glimpflich

Ein Unfall hat sich im Wald zwischen Illerrieden und Oberkirchberg ereignet. Ein Fuchs, der die Straße überquert hatte, war die Ursache.

Wieder einmal hat sich die Wochenauer Steige auf der Landesstraße 260 im benachbarten baden-württembergischen Alb-Donau-Kreis als Unfallschwerpunkt erwiesen: Die gefährliche Stelle befindet sich im Wald zwischen Illerrieden und Oberkirchberg, in der Nähe des dortigen Golfplatzes. Am Donnerstagmittag war dort ein 53-jähriger Autofahrer mit seinem Renault unterwegs. Wie die Polizei berichtet, querte an der sogenannten Wochenauer Steige ein Fuchs die Straße, sodass der Mann ausweichen wollte. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto, kam damit von der Straße ab, schleuderte die Böschung hinunter und blieb im Gebüsch am Waldrand stecken.

Unfall bei Illerrieden: etwa 5000 Euro Schaden

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Die Feuerwehr Illerrieden sicherte die Unfallstelle ab; die ebenfalls vorsorglich mit ihrem Rüstwagen alarmierte Feuerwehr Dietenheim konnte in Bereitstellung bleiben. Bei einer sofortigen Untersuchung durch den Notarzt stellte sich heraus, dass der Mann den Unfall ohne Blessuren überstanden hatte. An seinem Fahrzeug war allerdings ein Schaden entstanden, der vorläufig auf rund 5000 Euro geschätzt wird.

Für die polizeiliche Unfallaufnahme und die Fahrzeugbergung musste die Straße zeitweise halbseitig gesperrt werden, sodass der Verkehr wechselweise einspurig an der Einsatzstelle vorbeifließen konnte. Abschließend heißt es im Polizeibericht: „Der Fuchs blieb ebenfalls unverletzt und nahm Reißaus in den Wald“.

 

Quelle: Augsburger Allgemeine vom 25.12.2020, https://www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/Unfall-an-der-Wochenauer-Steige-endet-glimpflich-id58807896.html

Nr.: 
38
Datum: 
24.12.2020
Uhrzeit: 
12:00 Uhr
Ort: 
L260 Illerrieden - Oberkirchberg